Freitag, 31. Januar 2014

Karnevals-Kostüm-Sew-Along, Teil 2

Bei Kati geht es heute weiter mit dem Kostüm-Sew-Along:

Wir bleiben weiter bei dem Vorhaben, dass meine Große dieses Jahr als Meerjungfrau geht. Ich warte immer noch auf den Stoff, und dann kann es so langsam losgehen.

Als Grundschnitt für den Rock hab ich eine einfachen Tüllrock aus der Ottobre 1/07 gewählt, mal sehen, wie viele Lagen Tüll oder Satin dazukommen. 

Dazu kommt dann noch eine Flosse, die um den Bauch "geschnallt" werden soll, damit man sie auch abnehmen kann. (Dann kann das Kostüm auch für eine Fee oder ähnliches verwendet werden)

Und als Oberteil mache wahrscheinlich ein Bolero. In der gleich Ottobre wie der Rock ist einer drin, da muss ich den Schnitt nur vergrößern, eventuell verändere ich die Ärmel noch mal...


Die gleichen Schnittmuster habe ich letztes Jahr für meine Kleine Tochter verwendet, sie wollte als Prinzessin gehen. Dieses Jahr sieht der Rock auch besser aus, da sie ja größer geworden ist.



Und was ich ganz praktisch finde, sie möchte es dieses Jahr auch wieder anziehen (noch). Vielleicht mach ich ihr noch ein neues Accesoire dazu, oder ein Täschchen, mal sehen...


Schaut hier, was die anderen so machen, bzw. vorhaben.

Liebe Grüße und bis bald, Hanna



Donnerstag, 30. Januar 2014

Fasching, Karneval, Fastnacht: Pippi Langstrumpf und Karnevals-Kostüm-Sew-Along

Hier zeig ich euch das Faschingskostüm von letztem Jahr von meiner Großen:


Pippi Langstrumpf war damals gewünscht. Ich hatte versucht, so nah wie möglich an der Filmvorlage zu bleiben. Das Oberteil ein Wendeschürzchen, ich hatte keinen passenden Stoff gefunden, so hab ich mit einem Stoffmalstift Streifen auf einen gelben Stoff (Bettlaken) gemalt. Was tut man nicht alles... Die Strumpfhose kam aus dem Schrank, mit Strümpfen wollte ich nicht experimentieren. 

Und wo steht sie denn auf dem letzten Bild? Das war der Renner im Kindergarten. Mein selbstentworfener Kleiner Onkel:



Ein bisschen dick um die Mitte, aber macht nichts, die Beine sind
auch noch nicht perfekt bei diesem Prototypen. 
Das Pferd wird einfach mit Hosenträgern "umgeschnallt" und schon hat die stolze Reiterin die Hände frei für die Zügel! Es hatte einen Riesenspaß gemacht, das Ding zu entwerfen und zu nähen.
Das ganze ist aus einem guten alten Betttuch entstanden, die Schnauze aus festem Möbelschwedenstoff und die schwarzen Punkte hab ich hinterher draufgeklebt, die hatte ich vor dem Nähen vergessen. Das Ganze ist mit Watte ausgestopft.
Ein kleines Späßchen dabei: das Pferdchen hat sogar Nasenlöcher, ist für die Kinder natürlich sehr lustig, darin zu bohren...

(Falls irgendjemand Interesse an einer Vorlage hat, der melde sich,
mittlerweile ist sie überarbeitet, ich hatte noch ein zweites Pferd gemacht, welches jetzt von den hiesigen Kindergartenkindern ausgerittet wird).


Das kommt unbedingt noch zu Kiddikram und Meitlisache...

Und ich mache mit beim Karnevals-Kostüm-Sew-Along, denn dieses Jahr ist Pippi nicht mehr so aktuell, denn ich möchte gerne ein Meerjungfrauen-Kostüm nähen, Stoffe sind bestellt, bald kann es losgehen, schaut hier nach, da gibts Infos...

http://malamue.blogspot.de/search/label/Karneval

Und beim Kopfkino passt das Ganze glaub ich auch ganz gut, oder?

http://scharlyandersistanders.blogspot.de/2014/02/kopfkino-februar14.html


Rums, mein zweiter! (#5/14)

Heute zeig ich euch meine Mütze, die ich mir gestrickt habe...
Leider nicht die besten Bilder, als es hier die Tage mal Licht gab, hab ichs vergessen...


Eine Ballonmütze nach einer Anleitung von Drops Design.


Ich hab das erste Mal mit einer Rundnadel gestrickt, das ging super. Ich dachte vorher, dass geht doch nur, wenn die Mütze die richtige Größe für die Nadellänge hat, oder umgekehrt... 

Das einzige, was mir noch zum Stricken fehlt, sind Maschenmarker, wie die von Rosi, die ich gesehen habe. Muss ich mir noch machen, diesmal hab ich Büroklammern verwendet,
 natürlich lange nicht so schick.

Hier noch ein Tragebild, damit ist die Form besser erkennbar, aber irgendwie kommt
das schöne Muster und die Form nicht nicht richtig raus, finde ich...



Mir gefällt die Mütze, ich trage sie gerne!
Ein blöder Fehler hat sich nur eingeschlichen, da hab ich beim Zählen nicht gut
aufgepasst, dabei saß ich nicht vor dem Fernseher,
sondern extra in meinem Kämmerlein...nun ja...

So, und das geht heute noch zu Rums

Freitag, 24. Januar 2014

Haarschmuck - Aufbewahrung

Heute zeig ich euch unsere Haarspangen-, -gummi-, bänder-Aufbewahrung. 
Sie ist schon einige Zeit hier in Gebrauch und mittlerweile sehr voll. 

Unser Haarspangenhaus besteht aus drei "Etagen" plus Dach. Unten hängen meist Haarreifen oder Bänder in Schlaufen, sie werden mit Druckknöpfen geschlossen.
Die zwei langen Bänder darüber sind jeweils in der Mitte angenäht und werden an den Rändern auch per Knopf geschlossen, sie sind voll mit Haargummis.
Im nächsten Feld darüber ist eine Tasche, die für die ganz kleinen Haargummis reserviert werden (oder für faule Mädchen, die Haarspangen nicht einsortieren wollen). Rechts daneben ein Platz für die Bürste.
Und noch eins weiter oben ist Platz für Haarspangen. Reicht bei uns leider nicht mehr, so dass das Dach an den Rändern auch schon bestückt ist.


Aktuell ist es richtig voll, das Bild ist schon ein paar Tage älter...
Den Stoff habe ich von hinten mit der festen Schabrackeneinlage verstärkt. 
Ganz stabil hing es doch nicht an der Wand, weshalb ich zusätzlich Klettstreifen an der Wand bzw. an der Rückseite des "Hauses" angebracht habe.

Ich finde es immer noch sehr praktisch, diese Aufbewahrung. 
Ab und zu kommt es vor, dass ein Mädel dieser waagrechte Streifen mit den Haargummis aus der Hand rutscht und dann eine ganze Reihe auf der Bank drunter verstreut werden. Naja, passiert. Mittlerweile sind meine beiden Mädels auch recht ordentlich, was das einsortieren angeht. Zwischendurch war es "üblich", dass der abends abgelegte Haarschmuck in einem Kästchen gelandet ist und sich dort ansammelte. 

Das Ganze schick ich mal zu Meitlisache und zu Kiddikram,  vielleicht kann jemand noch eine Anregung brauchen...und zu Kopfkino gehts auch noch.

Hier noch eine vereinfachte Version für Haarspangen, 
die hab ich mal einer Freundin meiner Tocher genäht:





Liebe Grüße von Hanna und bis bald...


Sonntag, 19. Januar 2014

Mein neues Nähzimmer...

Bisher habe ich im Keller ein Ecke gehabt mit allem, was ich brauchte. Aber so richtig das Wahre war es nicht, ich musste immer runter, war weg vom Rest des Geschehens und in der Heizperiode war es nicht so richtig gemütlich trotz Heizöfchens...

Jetzt bin ich oben neben dem Wohnzimmer und kann immer mal wieder rüberhuschen...
Dunkle Möbel aus der Vergangenheit sind freundlich hellen gewichen:


Der Schrank links ist für Wein- und andere Gläser reserviert, dann kommt mein neuer großer Tisch: 
das beste ist die Nähmaschine, die mir mein Mann passend in die Tischplatte gebaut hat.


 Im Schubladencontainer ist alles, was ich direkt an der Maschine brauche 
wie Garn, Vlies, Knöpfe und vieles andere...
Oben in den kleinen Fächern sind meine Bänder untergebracht, sowie Schnallen und anderer Kleinkram.

Um die Ecke rum schön viel Platz zum Arbeiten...

Der zweite Schubladencontainer ist voll Bürokram, Papier, Briefumschläge und Co.
Was man halt so alles braucht...


Der große Schrank rechts hauptsächlich für mich, meine Stoffe, Schnittmuster und ähnliches.

Daneben der kleinere ist Büro.

Ein Schlafsofa für Gäste, oder die Kinder, wenn sie mit mir im Zimmer sind...
Am Boden davor ist noch schön viel Platz zum Zuschneiden oder auch Spielen...

Etwas Wichtiges, was noch fehlt sind Vorhänge, meine Pinnwand und etwas Farbe, kommt noch. 
Das Parisbild (siehe zweites Foto) wird wahrscheinlich auch noch weichen, ich hab schon eine Idee...

Das ist der derzeitige Stand meines Zimmer, noch nicht so richtig in Betrieb genommen,
zur Zeit nähe ich kaum, im Moment bin ich am Stricken...

Mein Kreativräumchen schicke ich zu Sabine, dort gibt es viele andere "Machtzentralen" zu sehen, sehr schön und interessant...

P.S. meinen alten Pfaff - Nähtisch gebe ich ab!! Klick aufs Bild für mehr Infos oder schreib mir!

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/pfaff-naehtisch-naehschrank-fuer-260,-230-ohne-naehmaschine/171390209-282-4750?ref=search





Freitag, 17. Januar 2014

Die Zahnfee war da...


Gestern ist der erste Zahn herausgefallen, fast drei Wochen hat er gewackelt
und der zweite stand schon in zweiter Reihe...
Meine großes Vorschulkind hat ihn gestern auf den Nachttisch gelegt
und gehofft, dass die Zahnfee kommt.

Und das lag heute morgen auf dem Nachttisch:
Sie hat so gefreut, dass die Zahnfee da war, auch wenn es nur eine Kleinigkeit gab:
eine Zahnbürste (wie wir sie vorher noch nicht hatten) und dazu die Zahnpasta für Große, die allerdings noch ein bisschen zu scharf ist, ist ja auch noch nicht so eilig.
Und ein kleines Glas hat die Zahnfee gebracht, in dem T. ihre Milchzähne
aufbewaren kann, wenn sie möchte.

Ich hab auch nichts dagegen, wenn sie entsorgt werden... 

Für das Milchzahnglas hab ich einfach Bastelfilz um dieses Fläschchen geklebt und Schmucksteinchen aufgeklebt, ging schnell und für mein Mädchen geht so was immer.

Ach ja, die Zahnfee hat auch einen Brief geschrieben,
die Idee hab ich hier gefunden
und leicht gekürzt:

"Liebe T.,
ich gratuliere dir zu deiner ersten Zahnlücke.
Ich freue mich, dass Dein erster Wackelzahn so gut geputzt ist, weil ich nur für saubere, geputzte Zähne etwas mitbringe. Pass bitte gut auf deine neuen Zähne auf, sie bleiben dir ein Leben lang.
Deine Zahnfee."

Heute morgen wollte meine Maus auch einen Brief zurück schreiben, so in der Art:
"Liebe Zahnfee, ich möchte die gerne mal sehen,
setz dich das nächste Mal auf meinen Stuhl und bleib da sitzen."

Und hier noch das Beweisfoto:

Und der nächste Zahn ist auch bald dran... ( ich hab hier auch schon das eine oder andere liegen, was die Zahnfee bringen kann: zuckerfreie Kaugummi, oder mal ein Pixibuch, kleine Sachen zum Kneten...)


Dienstag, 7. Januar 2014

Kosmetiktasche

Aus dem Schnittmuster von Lillesol und Pelle hab ich ein praktisches Kosmetik-, 
Strick/ Häkelzeug-...täschchen genäht. 
 

Genaugenommen hab ich sie nicht alleine gezaubert, denn die 
Applikation ist nach einem Bild meiner 5-Jährigen entstanden: 

  

Als sie vor ein paar Wochen diese Fee gemalt hatte, hab ich mir gleich das Bild geschnappt und dachte, da mach ich mal was draus. Erst wollte ich ein Shirt damit verschönern, 
jetzt ist die Fee erst mal hier gelandet (das mit dem Shirt lässt sich ja noch nachholen).


 Außen ein robuster Cordstoff, nur mit dünner Einlage verstärkt, der graue Cord ist schon recht steif. 
Innen ein dünner Vichykaro in, hmm, lindgrün würde ich sagen. 
Die Fee ist in Kleinarbeit per Vliesofix aufgebügelt und mit der Nähmaschine nachgenäht.

http://lillesolundpelle.blogspot.de/2013/12/24-turchen-nahwettbewerb-schnittmuster.html

Das ist mein Beitrag zum Nähwettbewerb bei Lillesol und Pelle. 
Schaut mal nach, es gibt so viele tolle Täschchen!




Donnerstag, 2. Januar 2014

Noch eine Mütze nach Boshi-Art und Puppenmütze

Für die kleine Schwester ist auch eine Mütze entstanden, 
mit halben Stäbchen gehäkelt wie die für ihre Schwester


 Mit den Rundenabschlüssen, bzw. Übergängen beim Farbwechsel hab ich mich erst schwer getan, nach mehreren Anläufen und mit Hilfe von Youtube-Anleitungen hat es dann hingehauen...

Und die Reste haben gerade noch für eine Puppenmütze gereicht... 


und das schick ich noch schnell zu Meitlisache, hier werden
 lauter tolle Sachen für Mädchen gesammelt.



Mittwoch, 1. Januar 2014

Weihnachtliche Wichtel nach Tilda

Kurz nach Weihnachten sind diese beiden Wichtel fertig geworden, sie warten jetzt verpackt, um morgen übergeben zu werden. Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk, da wir uns jetzt erst sehen...

Nach der Vorlange aus dem Buch "Tildas neue Weihnachtswelt"(wenn ich mich recht erinnere)




Frohes neues Jahr!